Wohnortnahe Schule

Grundsätzlich ist jedes Kind in Berlin immer zuerst an der Schule anzumelden, die für seinen Wohnort zuständig ist. Wenn Sie Ihr Kind an der zuständigen Schule anmelden, müssen Sie dort sofort ihren Wunsch für eine andere Schule angeben.

In unserem Falle müssten Sie bekannt geben:

  • dass es dort in eine deutsch-französisch Europaklasse soll
  • und dass Sie Ihr Kind in die Regenbogen-Schule einschulen möchten

Französisch als Wunsch allein reicht nicht aus, da dies nicht eindeutig genug ist. Sie erhalten von der zuständigen Schule ein entsprechendes Formular, den Umschulungsantrag, auf welchem Sie Ihren Wunsch mitteilen.

Antrag zur Aufnahme eines Kindes in eine andere Grundschule PDF-Dokument (17.9 kB) – Stand: September 2017

Mit diesem Umschulungsantrag (Formular), Ihrem eigenen persönlichen Identitätsnachweis sowie einer Geburtsurkunde des Kindes melden Sie Ihr Kind dann innerhalb des Anmeldungszeitraumes an unserer Schule an.

Voraussetzungen

Die Staatliche Europa-Schule Berlin (SESB) nimmt zur Hälfte Kinder mit Deutsch als Muttersprache auf, zur Hälfte Kinder mit Französisch als Muttersprache.

Die Voraussetzungen sind:

  • für Kinder, die in der deutschen Sprache alphabetisiert werden sollen:
    – altersgemäße Kenntnisse auf muttersprachlichem Niveau in der deutschen Sprache
    – mindestens passive Kenntnisse der französischen Sprache
  • für Kinder, die in der französischen Sprache alphabetisiert werden sollen:
    – altersgemäße Kenntnisse auf muttersprachlichem Niveau in der französischen Sprache
    – Grundkenntnisse in der deutschen Sprache, außer bei Kindern, die kürzer als ein Jahr in Deutschland leben

Die Aufnahme eines Kindes in die SESB richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • altersgemäße Kenntnisse auf muttersprachlichem Niveau in einer der beiden Sprache der SESB (Französisch oder Deutsch)
  • Grundkenntnisse der weiteren Unterrichtssprache der SESB (Partnersprache), die eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht erwarten lassen (außer bei Kindern, die kürzer als ein Jahr in Deutschland leben)
  • Kinder, deren Geschwister sich bereits am selben Standort in der SESB befinden, bei entsprechenden Kenntnissen

Anmeldung zur SESB

Zur Anmeldung für die Klassen der SESB senden Sie eine E-Mail an unsere Koordinatorin Frau Pohl:
  ipohl@regenbogen-grundschule.de

Bei der Anmeldung müssen Sie sich entscheiden, welcher Sprachgruppe Ihr Kind zugeordnet werden soll. Dabei geben Sie an, ob Ihr Kind in der deutschen oder in der französischen Sprache alphabetisiert werden soll.

Wenn Sie unsicher sind, beraten wir Sie gerne.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen rund um die Staatliche Europa-Schule Berlin (SESB) bereitgestellt von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Sprachstanderhebung

Bei der Anmeldung erhalten Sie einen Termin für die Sprachstanderhebung in Französisch und/oder Deutsch.

Beide Sprachstandserhebungen sind entscheidend:

  • Bei den Kindern mit der Muttersprache Französisch werden bei der Sprachstandserhebung die Kompetenzen in der französischen Sprache überprüft. Sie entscheidet in erster Linie darüber, ob ein Kind für die frankophone Alphabetisierung geeignet ist.
  • Bei den Kindern mit der Partnersprache Französisch werden die Kenntnisse in der französischen Sprache überprüft, die erforderlich sind, um in die Europa-Schule aufgenommen zu werden.
  • Bei den Kindern mit der Muttersprache Deutsch wird eine Sprachstandserhebung in der deutschen Sprache durchgeführt.

Welche Rolle spielt die Sprachstandserhebung?

Die Sprachstanderhebung vor der Einschulung dient in erster Linie dem Schutz der Kinder vor Überforderung. Sie hilft, eine optimale Lernumgebung für Ihre Kinder zu schaffen. Das benutzte Material sowie die Methoden sind an allen Europa-Schulen Berlins gleich.

Nach der Sprachstandserhebung wird Ihre Geduld leider etwas auf die Probe gestellt. Erst wenn alle Kinder diese Erhebung durchlaufen haben, werden wir Ihnen die entsprechende Rückmeldung geben.

Bevor Sie die schriftliche Bestätigung eines Schulplatzes für Ihr Kind in den Händen halten können, vergeht erfahrungsgemäß einige Zeit. Sollte die Zahl der Anmeldungen die möglichen Aufnahmekapazitäten übersteigen, wird für jede Sprachgruppe getrennt, vom Schulamt per Losverfahren über eine Aufnahme entschieden.